Blog über Fotografie :: Technik :: Hausautomation

Datensicherungen sind wichtig! Ich habe keine! Leider!

Alle sagen einem wie wichtig Datensicherungen sind und dass man sie regelmäßig machen soll. Ich habe meine Daten ja auch gesichert, irgendwie, irgendwo.

In unserem Haushalt befinden sich zwei Notebooks. Mein Dell XPS findet seine Anwendung im Büro. An ihn habe ich einen externen Monitor angeschlossen und bearbeite dort meine Bilder.

Das andere Notebook gehört meiner Liebsten und ist ein MacBook Pro. Wir benutzen es für alle möglichen Dinge die man mobil machen möchte. Egal ob auf der Couch oder im Urlaub, das MBP ist meistens dabei.

Artikelserie:

  1. -> Datensicherungen sind wichtig! Ich habe keine! Leider!
  2. Macbook fährt nicht mehr hoch – Datenrettung mit Ubuntu
  3. Macbook Pro – Festplatte wahrscheinlich defekt

Die meine Sicherungstaktik

Bei meinem Dell hatte immer Panik das meine Bilder weg sind und habe mir deshalb eine Sicherungslösung aus zwei externen Festplatten in Kombination mit einer Backup-Software einfallen lassen. Funktioniert einwandfrei und ohne das man sich ständig selbst Darum kümmern muss. So wie es eben auch sein sollte!

Beim Macbook sieht das ganze leider etwas anders aus. Natürlich hat Apple dieses tolle Timemachine Dings Bums eingebaut. Allerdings setzt das voraus man es auch eingerichtet hat. 🙁 Ich hatte mir vor einiger Zeit auch echt vorgenommen ein Backup zu machen. Aber irgendwie war es mir etwas zu umständlich jedes mal das Apple Teil an meine externe Festplatte anzuschließen und ein Timemachine laufen zu lassen.

 

Es kam wie es kommen musste

Nachdem die Garantie im Februar 2012 ausgelaufen war lässt sich seit gestern das MBP nicht mehr hochfahren.

Nach betätigen des Einschalters bekommt man einen weißen Bildschirm und einen „ich fahre gerade Hoch“ Kreis angezeigt, der sich allerdings NIE aufhört zu drehen! Ab und an bekommt man auch einen Ordner mit einem Fragezeichen zu sehen.

Nach nun unzähligen Startversuchen habe ich mich mal bei Google nach Gleichgesinnten umgeschaut. Gibt man “ Macbook Pro fährt nicht hoch“ ein, wird man schnell fündig!

Gerade die Anzeige des Ordners mit Fragezeichen sagt aus, dass das Systemlaufwerk nicht gefunden wurde und deutet daraufhin dass die Festplatte etwas hat. Meine Vermutung ist: Entweder sind die Systemdateien etwas strubblig* geworden oder schlimmer, die HDD ist abgeraucht!

Lösungsansätze aus diversen Foren

Tipp I: Drückt man beim einschalten die ALT Taste kann man das Startvolume wählen. Hat bei mir aber nichts gebracht. Ich bekomme lediglich die Macintosh HD angezeigt. Wähle ich sie aus komme ich wieder zum besagten weißen Bildschirm.

Tipp II: Beim Starten die Apfel+S Tasten drücken. Das bringt euch in einen Kommandozeilenmodus (Linux lässt grüßen). Dort kann man mit dem Befehl fsck -fy die Festplatte reparieren lassen. Das dauert je nach Größe der Platte (bei mir 160GB) mehrere Minuten.

fsck hat bei mir einige Fehler gefunden und auch wieder in Ordnung gebracht. Leider ohne einen Erfolg! Das Macbook verweigert seinen Dienst auch nachdem ich zwei mal fsck hab drüber laufen lassen.

Nachdem mich beide Tipps nicht wirklich weiter gebracht haben, werde ich die Festplatte ausbauen und versuche sie mal mit einer Dockingstation an mein anderes Notebook anzuschließen und evtl. noch die Daten zu retten.

Sollte die Festplatte wirklich im arsch defekt sein, hab ich immerhin einen guten Grund sie gegen eine SSD auszutauschen! 🙂

 

Stay tuned! -> hier geht´s zum nächsten Artikel

*strubblig = pfälzisch für durcheinander 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.